Herzlichen Dank an alle Freiwilligen von Jegi-hilft


Menschen aus der ganzen Welt trafen am 3. November für den Abschiedsabend, anlässlich der Schliessung der Kollektivunterkunft in Jegenstorf auf Ende 2017, im Saal der Kirchgemeinde ein.

Abschiedsabend Jegi hilft 01 k

 

Ein Kochteam von afghanischen Männern bereitete ein Abendessen für die rund 100 Personen zu. Viele Freiwillige halfen unkompliziert und spontan bei den Vorbereitungen, beim Abwaschen und Aufräumen mit. Lachen, Freude über das Wiedersehen mit ehemaligen Bewohnern, das leckere Essen, freundliche Worte und spannende Gespräche prägten die gute Stimmung.

 Abschiedsabend Jegi hilft 03 k

 

Dieser Abend ist ein Abbild der Arbeit von Jegi-hilft während den vergangenen 21 Monaten. Es wurden Brücken der Begegnung gebaut. Rund 50 Freiwillige investierten Zeit und Energie um dies zu ermöglichen. Sei es durch das Erteilen von Deutschunterricht und Nachhilfe-Unterricht, die Durchführung von Dorfrundgängen, den Ansporn zur Nachlese auf den Feldern, die Kinderbetreuung, das Kuchen backen fürs Kaffee Grenzenlos, die Mithilfe im Velo-Projekt, das Vermitteln der schweizerischen Wohnkultur und die vielen weiteren, auch organisatorischen Aufgaben. Die Angebote wurden gut besucht. Das zeigt, dass auch die Bewohnerinnen und Bewohner der Kollektivunterkunft von ihrer Seite her an den Brücken gebaut haben.

Bild1

Herzlichen Dank an alle Freiwilligen für dieses grosse Engagement!

Wir hoffen, dass diese Brücken jetzt nicht einfach einstürzen. Da weiterhin einige Asylsuchende und Personen mit Migrationshintergrund in Jegenstorf und Umgebung wohnen, laden wir alle Freiwilligen und Interessierten am 23. November um 20 Uhr zu einem Jegi-hilft-wie-weiter Abend im Kirchgemeindehaus ein. Wie können wir weiterhin Unterstützung zur Integration bieten? Welche Ideen und Wünsche möchtet ihr Freiwillige einbringen? Gibt es vielleicht auch noch andere Personengruppen, denen wir Unterstützung anbieten könnten? Solchen Fragen werden wir an diesem Abend nachgehen. Herzliche Einladung an alle Interessierten!


Für das Leitungsteam,  Claudia Lavanchy

 

 

Die Kollektivunterkunft schliesst

 

Aufgrund der rückläufigen Zahlen der vom Kanton zugewiesenen Asylsuchenden hat die Heilsarmee Flüchtlingshilfe beschlossen, die Kollektivunterkunft Jegenstorf auf Ende der mit dem Vermieter der Liegenschaft vereinbarten Kündigungsfrist per 31. Dezember 2017 zu schliessen.


Die Bewohnerinnen und Bewohner werden bereits bis 17. November anderen Kollektivunterkünften der Heilsarmee zugewiesen.
Wie geht es weiter mit jegi-hilft?
Die Gemeinde schätzt die Arbeiten von jegi-hilft und wäre froh, wenn die Organisation auch nach der Auflösung der Kollektivunterkunft weiter bestehen bleibt und sich für neue Aufgaben ausrichten würde. Gegenwärtig werden die Organisationsstruktur die zukünftigen Zielgruppen und Aufgaben diskutiert.

  

 

 

Spenden

Möchten Sie unsere Arbeit finanziell unterstützen? Das Spendenkonto lautet:

Postkonto 31-737017-8 betreut von der Evang.-ref. Kirchgemeinde Jegenstorf-Urtenen, 3303 Jegenstorf.